nächste Termine:
30.09.2017 Clubabend
Fahrradtrial:

In den Wintermonaten (Winterzeit) jeden Mo+Do nach Absprache, in der Halle in Dreckenach. Nach der Zeitumstellung (Sommerzeit) in den Sommermonaten, auch nach Absprache, Mo+Do im Clubgelände/Kaul. Zusätzlich kann natürlich die Halle auch im Sommer, bei z.B. schlechter Witterung, genutzt werden.
Absprachen bitte mit Mario Krechel treffen. (Kontakt: Siehe Unser Vorstand)
Öffentliche Veranstaltungen:

Aufruf

Mitglieder sind gebeten an der Umfrage im Mitgliederbereich teilzunehmen. Danke!

Pressemitteilungen

Information an die Presse: Festival der Oldtimer

Am Wochenende, 16.-17. April, treffen sich die besten Oldtimertrialfahrer aus Westeuropa in der kleinen Maifeldgemeinde Dreckenach. Dreckenach, ein Ortsteil von Kobern-Gondorf, ist in der Trial-Szene eine bekannte Adresse. Über 100 Fahrer aus England, Holland, Belgien, Österreich, der Schweiz und aus ganz Deutschland werden zu diesem, in unserer Region, einzigartigen Event erwartet. Der Motor-Sport-Club Dreckenach e.V.1967 im ADAC lädt seine Gäste zum Saisonauftakt 2005 in seine gute Stube die Kieskaul ein.

Das Vereinsgelände, eine stillgelegte Kiesgrube, liegt verkehrstechnisch gut zu erreichen oberhalb des Ortes. Der Motorsportplatz ist ein wahres Paradies für Motorradgeländesportler. Am Wochenende werden die ersten zwei Wertungsläufe zur Deutschen Classictrialmeisterschaft im Oldtimermotorradsport (D-Cup) ausgetragen.
Was verbirgt sich hinter dem Begriff TRIAL?
Der Ausdruck kommt aus dem Englischen und bedeutet auf Deutsch Versuch. Womit, oder mit was, wird was versucht? Beim Trialsport, ausgesprochen Trailsport, versucht der Sportler mit einem geländegängigen Fahrzeug (Fahrrad, Motorrad, Jeep oder auch LKW) einen abgesperrten Geländeabschnitt ( Sektion ) fehlerfrei zu befahren. Beim Classic- oder Oldtimertrial kommen klassische Trial-Motorräder zum Einsatz. Am Start sind Maschinen mit klangvollen Namen von A wie AJS bis Z wie Zündapp. Bei den Baujahren geht die Zeit zurück bis ins Jahr 1936, aus diesem Jahrgang stammen z.B. die NSU OSL 351 Maschinen. Die jüngsten Twin-Shoker(Motorräder ab dem Baujahr 1965) verließen Anfang der Achtziger Jahre die Fabriken. Die Fahrzeuge sind wahre Museumsschätze, nur im Museum erfüllen sie nicht ihren eigentlichen Zweck. Die mit viel Sachverstand und Liebe zum Detail restaurierten Maschinen sind im offenen Fahrerlager haut zu bestaunen. Gerne sind die Trialsportler bereit, ihre technischen Fragen zu beantworten. Trialsport bedeutet Motorsport zum Anfassen. Die Trialfahrer sind ein geselliges Völkchen, abschotten a la Formel 1 ist verpönt.
Der Startschuss zum ersten Lauf der Classictrialmeisterschaft fällt am Samstag um 13 Uhr. Der anspruchsvolle Kurs erstreckt sich über das weitläufige Areal. Das erprobte Team vom MSC-Dreckenach hat die Veranstaltung über Monate vorbereitet. Der Trialwettbewerb wird in 10 Wertungsabschnitten (Sektionen) ausgetragen. In der Sektion muss der Fahrer fest in den Rasten stehen, sonst hagelt es Strafpunkte. Punktrichter überwachen die Durchfahrt der Piloten. Die eingefahrenen Punkte werden nach jeder Runde auf der Punktetafel (dem Leaderbord) festgehalten und ausgewertet. Beim Trialsport kommt es nicht auf Geschwindigkeit an, sondern auf Geschicklichkeit und Maschinenbeherrschung. Der Zuschauer erlebt spannenden Motorsport. Am Leaderbord erfährt der Trialfan immer den aktuellen Punktestand. Klassensieger wird der Fahrer mit den wenigsten Strafpunkten. Die Trialer streiten an den beiden Tagen um Pokale und begehrte Wertungspunkte für den Deutschlandcup 2005.

Für den MSC Dreckenach kämpft der Lokalmatador Gerd Port aus Kattenes um Punkte. Bei seiner Erfolgsmaschine handelt es sich um eine Montesa Cota 349/4 aus dem Baujahr 1983.Gerd Port ist seit über 10 Jahren im Classictrial erfolgreich. In den vergangen Jahren ist es ihm geglückt, 5-mal in Folge die Deutsche Meisterschaft im Classictrial für sich zu entscheiden. Sein großes Ziel für die kommende Saison 2005 wird es sein, an diese Erfolgsreihe anzuknüpfen.
Das ganze Wochenende über ist die Clubküche geöffnet und sorgt für das leibliche Wohl. Oldtimerbegeisterte Zuschauer kommen voll auf ihre Kosten. Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Der Motosportclub Dreckenach freut sich über reges Zuschauerinteresse.