nächste Termine:
30.09.2017 Clubabend
Fahrradtrial:

In den Wintermonaten (Winterzeit) jeden Mo+Do nach Absprache, in der Halle in Dreckenach. Nach der Zeitumstellung (Sommerzeit) in den Sommermonaten, auch nach Absprache, Mo+Do im Clubgelände/Kaul. Zusätzlich kann natürlich die Halle auch im Sommer, bei z.B. schlechter Witterung, genutzt werden.
Absprachen bitte mit Mario Krechel treffen. (Kontakt: Siehe Unser Vorstand)
Öffentliche Veranstaltungen:

Aufruf

Mitglieder sind gebeten an der Umfrage im Mitgliederbereich teilzunehmen. Danke!

Pressemitteilungen

Information an die Presse: Peter Anger im EnduroXcross mit an der Spitze

In der neuen Rennserie gingen am Wochenende zwei Mitglieder des MSC Dreckenach im bergischen Werl an den Start. Im EnduroXcup wurden die speziellen Fahrtechniken aus Motocross, Enduro und Trail vereint.
In dieser internationalen Meisterschaft für Amateure und Profis gingen unter anderem die Profis Wade Young aus Süd Afrika und Jan Peters aus Mainz ins Rennen. In zwei Qualifikationsläufen musste ein Rundkurs gepaart mit einer Moto Cross Piste und Trial typischen Steinfeldern bewältigt werden. Wer hier Fehler macht verliert Zeit. Nur die 48 schnellsten Fahrer kommen in das Viertelfinale. Die 24 besten erreichen das Halbfinale was jeweils in ein A- und B-Finale (mit jeweils 12 Fahrern) unterteilt ist. 6 Austragungsorte gehören zur Rennserie bei denen es heißt Punkte zu sammeln um am großen EnduroXcup Finale in Vellahn teilnehmen zu können. Die Werler hatten eine extrem anspruchsvolle Strecke gebaut, bei der sich schnell das Können und die Ausdauer der Fahrer zeigte.
Neben dem 16 jährigen Peter Anger, der seine Wurzeln im Trailsport hat und nun auch im Endurobereich gute Leistungen zeigt, war wieder mal Maria Werner für den MSC Dreckenach unterwegs. Peter Anger gewann das B-Finale mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg bei dem es ihm sogar gelang den Abstand zu seinen Verfolgern deutlich auszubauen. Werner schaffte es bis zum Viertelfinale und konnte in der Wertung noch 10 Fahrer hinter sich lassen.
Die nächste große Herausforderung für das Enduro Team des Vereins ist das Erzberg Rodeo in Österreich. Eines der härtesten Endurorennen der Welt mit 500 Startern von denen im Höchstfall 10 das Ziel erreichen. Wir wünschen allen Teilnehmern genug Grip am Hinterrad und das der Berg ihnen gütlich gestimmt ist es wird auch so schon hart genug.